Liebe Besucherinnen und Besucher,

vielen Dank, dass Sie mehr über mich und meine politische Arbeit erfahren möchten.
Seit 2009 bin ich Mitglied des Brandenburger Landtages und vertrete die Anliegen meines Wahlkreises Potsdam.
Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne an mich oder an meine Mitarbeiter.

Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Ihr Steeven Bretz



Aktuelles
Berliner Zeitung (Quelle: berliner-zeitung.de)

Die vom Innenministerium vorgelegten Zahlen verdeutlichen nach Ansicht des CDU-Finanzpolitikers Bretz, dass die Landesregierung weit entfernt ist von ihrem eigenen Anspruch, Geschlechtergleichheit zu schaffen.

„Während sich Rot-Rot für das Parité-Gesetz feiert, nach dem für alle Parteien zu Landtagswahlen gleich viele Frauen und Männer als Kandidaten aufgestellt werden müssen, besteht in der von den gleichen Parteien geführten Landesregierung ein großer Nachholbedarf.“ Vor allem in den höheren Besoldungsgruppen gebe es eine „gewaltige Überzahl an Männern“.
 

-> Hier können Sie den vollständigen Artikel lesen

-> Hier finden Sie die Antwort der Landesregierung

-> Weitere Presseberichterstattung finden Sie im Online-Angebot von n-tv und vom Berliner Kurier


Zur Vorstellung des SPD-Programms für die Landtagswahl
"In der SPD passen Ankündigung und Realität nicht zusammen. Das wurde an diesem Wochenende mal wieder mehr als deutlich... Woidke verspricht ein Landesprogramm für mehr Mobilfunkmasten, verhindert aber genau ein solches Programm seit über einem Jahr im Landtag... Parteichef Woidke tut so, als ob er mit Ministerpräsident Woidke nichts gemein hätte. Das SPD-Programm ist nicht mehr, als der letzte Aufgalopp einer unglaubwürdigen Partei, die dem Land nichts mehr zu bieten hat. Wer für nichts verantwortlich sein will, braucht auch keine Verantwortung tragen. Wer immer das eine sagt, aber das andere tut, kann getrost abgewählt werden."

-> Berichterstattung dazu PNN, MAZ, LR, MOZ, n-tv

Süddeutsche Zeitung (Quelle: sz.de)
"Der hohe Krankenstand in der Landesverwaltung deutet nach Ansicht des CDU-Finanzpolitikers Steeven Bretz darauf, dass die Landesregierung "was den Umgang mit den Mitarbeitern betrifft, ein nicht mehr zeitgemäßes Führungsverständnis hat". Unter den Mitarbeitern bestehe eine "erhebliche Unzufriedenheit über Arbeitsklima, Arbeitsvoraussetzungen und Arbeitsumstände".

-> Hier können Sie den vollständigen Artikel lesen

-> Hier finden Sie die Antwort der Landesregierung

Bürgerbüro
Impressionen
Facebook