Liebe Besucher meiner Internetseite,

vielen Dank, dass Sie mehr über mich und meine politische Arbeit erfahren möchten.
Seit 2009 bin ich Mitglied des Brandenburger Landtages und vertrete die Anliegen meines Wahlkreises Potsdam.
Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne an mich oder an meine Mitarbeiter.

Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Ihr Steeven Bretz



Aktuelles
Märkische Oderzeitung (Quelle: moz.de)
Im Pharmaskandal um möglicherweise gestohlene und gefälschte Krebsmedikamente sind die Justizakten von der Potsdamer Staatsanwaltschaft am Donnerstag dem Gesundheitsministerium übergeben worden. „Sie werden jetzt intensiv geprüft“, sagte Ministeriumssprecherin Marina Ringel der Deutschen Presse-Agentur. „Wir erwarten uns Aufschluss über verschiedene Vorgänge.“ [...]

Noch sei nicht abzuschätzen, wie viele Patienten Opfer der illegalen und vermutlich wirkungslosen Krebsmedikamente geworden seien, sagte Steeven Bretz, Generalsekretär der Brandenburger CDU. Möglicherweise seien Schwerstkranke durch das eklatante Versagen des Gesundheitsministeriums zu Schaden gekommen. Von Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) verlange er, in dieser Situation nicht zu schweigen. „Ich erwarte, dass er sich zu der schwerwiegenden Verletzung von Schutzpflichten in seinem Verantwortungsbereich äußert“, sagte der CDU-Politiker.

-> Hier können Sie den gesamten Artikel lesen

-> Ein Interview mit mir zu dem Thema finden Sie auf der Webseite des rbb (ab 03:26)

-> Weitere Presseberichterstattung finden Sie auch in den Online-Angeboten der pnn und der Bild.

rbb (Quelle: rbb24.de)
Das Brandenburger Gesundheitsministerium hat Fehler und Versäumnisse im Umgang mit einem Brandenburger Pharmahändler eingeräumt, der möglicherweise gestohlene und gefälschte Krebsmedikamente vertrieben hat. "Es ist nicht nachvollziehbar, warum nicht früher gehandelt wurde", sagte Sozialministerin Diana Golze (Linke) am Mittwoch in Potsdam. [...]

Laut Recherchen des ARD-Magazins "Kontraste" hatte es bereits seit März 2017 den Verdacht gegen den Brandenburger Pharmahändler Lunapharm gegeben, dass er mit Krebsmedikamenten handelte, die aus griechischen Krankenhäusern gestohlen worden waren. Ministeriumsmitarbeiter aber hatten noch in der vergangenen Woche erklärt, es habe keine Kenntnisse darüber gehabt.

Die oppositionelle CDU spricht von einem Medikamentenskandal, der größer sei als zunächst angenommen. Generalsekretär Steeven Bretz sprach von einer Schande und forderte den im Urlaub weilenden Ministerpräsidenten Dietmar Woidke (SPD) auf, Stellung zu beziehen.

-> Hier können Sie den gesamten Artikel lesen

Förderschulen in der Landeshauptstadt Potsdam
Hier finden Sie immer die aktuellste Kleine Anfrage an die Landesregierung mit unserem Pressestatement dazu. In dieser Anfrage geht es um die Förderschulen in Potsdam. Wie entwickeln sich Ihre Schülerzahlen und welche Angebote gibt es in der Landeshauptstadt?

Die vollständige Antwort der Landesregierung finden Sie nach der Pressemitteillung.

-> Presseberichterstattung finden Sie in der Online-Ausgabe der pnn.

Bürgerbüro
Impressionen
Facebook